Heft 16: BÜTTGEN - Wegekreuze, Bilderstöcke, Gedenkstätten

Heft 16: BÜTTGEN - Wegekreuze, Bilderstöcke, Gedenkstätten
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Wege- und Feldkreuze sind Kleindenkmale volkstümlicher Frömmigkeit. Sie waren in früheren Jahren unmittelbare Hoffnungsträger und Zufluchtstätten. Sie zeugen als in Stein oder Holz gehauene Gebete von der christlichen Prägung der Menschen, die hier lebten. Sie erinnern an die Toten, an Unglücksfälle, an notvolle Zeiten, in unserem Raum meist aber an das Leben und Leiden Christi. Die Geschichte der in den Ortsteilen Büttgen, Driesch, Vorst und Holzbüttgen (Gebiet der ehemaligen Gemeinde Büttgen) stehenden Wegekreuze und Bilderstöcke ist in dem vorliegenden Heft umfassend dargestellt und mit vielen Karten und Bildern erläutert. Ein besonderer Abschnitt ist den im Bereich der ehemaligen Gemeinde Büttgen stehenden und den früher vorhandenen Gedenkstätten gewidmet.

Spezifikationen

  • Verfasser: Eduard Klüber
  • Erschienen: März 1992
  • Paperback: 120
  • Verfügbarkeit: begrenzt lieferbar
  • Verkaufspreis: 6,00 € (Im Handel nicht mehr erhältlich, nur direkt beim Arbeitskreis)
  • Artikel-Klicks: 1924

Copyright © 2017 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.