Heft 17: BÜTTGEN - und seine Mundart II

Heft 17: BÜTTGEN - und seine Mundart II
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

In Ergänzung und Fortführung des 1985 erschienenen Heftes 7 berichten die Verfasser in Büttger Mundart über das Leben der Menschen in unserer Heimat. Die Familien, die Nachbarschaft, das örtliche Leben und die Arbeitswelt - so wie sie früher waren - sind angesprochen. Das Augenmerk des Lesers wird auch auf die Erzählungen und Redewendungen, die ver- zällches on schpröch, gerichtet denn diese sollen nicht nur zum Schmunzeln anregen. Das Heft trägt auch dazu bei, jüngeren und aunerhalb von Büttgen geborenen Mitbürgern die frühere Heimatsprache näherzubringen. Die besondere Bedeutung, die der Heimatsprache zur Wahrung der Identität von Städten und Dörfern zukommt, wird hier - auf Büttgen bezogen - in anschaulicher Weise unterstrichen. Die örtliche Mundart ist kein Instrument der Abgrenzung, sondern des Wohlfühlens in Nachbarschaft und Heimatort.

Spezifikationen

  • Verfasser: A. Demuth, N. Drüeke, M. Leßmann, M. Rademacher, Heinz Schnitzler
  • Erschienen: Herbst 1993
  • Paperback: 92
  • Verfügbarkeit: begrenzt lieferbar
  • Verkaufspreis: 6,00 € (Im Handel nicht mehr erhältlich, nur direkt beim Arbeitskreis)
  • Artikel-Klicks: 2031

Copyright © 2017 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.