0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Zwölfte Fahrradwallfahrt der Schützen führt nach Giesenkirchen

Der Grenadierzug „Zugvögel“ organisiert am Samstag, 18. August, bereits zum zwölften Mal die traditionelle Fahrradwallfahrt der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen zu Ehren von Maximilian Kolbe. Ziel in diesem Jahr ist Kirche St. Gereon in Mönchengladbach-Giesenkirchen. 

Das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk wurde in den Jahren 1907/08 an Stelle der alten Pfarrkirche errichtet und prägt als dreischiffige Backsteinkirche das Ortsbild. Hinter den drei Jochen des Langhauses steht ein breites Querschiff, hinter dem Triumphbogen sind ein Chorjoch mit gerade abschließenden Nebenchören und der Chor in sieben Seiten des Zwölfecks. Der viergeschossige Turm, 1910/11 hinzugefügt, ist von Kapellen flankiert. In ihm befinden sich vier Glocken aus den Jahren 1504, 1766 und 1952. Im Jahr 1961 wurde der Chor verändert und eine neue Sakristei gebaut, im Jahr 1983 kam es zu weiteren Umgestaltungen und Renovierungen des Altarraums. Die Orgel mit 28 Registern und einer mechanischen Traktur stammt aus dem Jahr 1972.

Treffpunkt zur Fahrradwallfahrt ist um 14.15 Uhr an der Pampusschule Büttgen. Nach einem Gebet startet die Tour nach Giesenkirchen, wo um 16 Uhr ein Gottesdienst gefeiert wird. Im Anschluss gibt es eine Besichtigung der Kirche St. Gereon, ehe gegen 17.30 Uhr die Rückfahrt angetreten wird. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auch interessant

Autor

Stefan Reinelt

Reinelt, Stefan

Pressewart (V. i. S. d. P.)

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.