St. Sebastianus Schützenbruderschaft         
Büttgen e.V.         

gegr. 1415         
Statt auf dem Luisenplatz wird die Schützenmesse dieses Jahr auf dem Rathausplatz und am Sonntag gefeiert. Foto: Martn Bondzio

Büttger Bruderschaft plant ihre „Festtage“

| Stefan Reinelt | News

Unsere Bruderschaft würde jetzt vor den wichtigsten Tagen ihres Schützenjahres stehen: Am kommenden Samstag würde man zum Königs- und Oberstehrenabend erstmals in ganz großer Runde zusammenkommen, sieben Tage später dann das Heimat-, Volks- und Schützenfest im Runddorf feiern. Bekanntermaßen mussten beide Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden. Ein bisschen Stimmung soll dennoch im Ort herrschen.

Rechtzeitig zu den wichtigen Tagen wird die Pampusschule mit den Fahnen der Bruderschaft geschmückt, auch den Rathausplatz zieren bereits wieder zahlreiche rot-weiße Wimpel. Auch alle Bürger sind wieder dazu eingeladen, ihre Häuser mit den Fahnen von Büttgen oder den Schützenkorps zu schmücken und für ein Gemeinschaftsgefühl zu sorgen. Zugleich werden sie ab dem Wochenende 19./20. Juni ein Corona-Sonderheft in ihrem Briefkasten finden. Der Festausschuss der Bruderschaft hatte sich entschieden, anstelle des üblichen, 150 Seiten starken Festheft eine Sonderausgabe herauszubringen. Hiermit will man vor allem die Jubiläumszüge der Jahre 2020 und 2021 mit eigenen Beiträgen würdigen, wenn ihnen schon die große Bühne am Ehrenabend verwehrt bleibt. Das Heft ist aber zugleich auch ein Dankeschön an alle Sponsoren: Statt der üblichen Werbeanzeige haben die Inserenten der vergangenen Jahre einen kostenlosen Eintrag in einem Branchenverzeichnis erhalten. Drei Großsponsoren unterstützten die Bruderschaft trotzdem auch finanziell beim Druck der 3500 Hefte, die an alle Haushalte in Büttgen verteilt werden.

Als Höhepunkt zum eigentlichen Festwochenende plant die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen am Sonntag, 27. Juni, um 11 Uhr, eine Open-Air-Schützenmesse auf dem Rathausplatz. Im vergangenen Jahr wurde der Kontakt zu den Schützen und Mitbürgern über Videobotschaften gepflegt, nun wird die Chance genutzt, dank niedriger Inzidenzwerte das Gemeinschaftsgefühl durch einen Gottesdienst aufleben zu lassen. Anders als in der Kirche ist unter freiem Himmel sogar das gemeinsame Singen erlaubt, außerdem wird die Sopranistin Tina Stroh das Programm mitgestalten. Alle Schützen sind dazu eingeladen, in Uniform an der Messe teilzunehmen.

Entsprechende Vorsorgemaßnahmen werden für die Messe getroffen: So ist der Bereich für den Gottesdienst abgesperrt und es gibt Einlasskontrollen. Jeder Besucher muss sich registrieren, entweder auf einem Formular oder per QR-Code über die Corona-Warn- oder die Luca-App. Sollte das Wetter eine Messe im Freien nicht zulassen, findet sie in der St. Aldegundis-Kirche statt, dann allerdings mit stark eingeschränkter Besucherzahl. Die Bruderschaft würde entsprechend kurzfristig über ihre sozialen Kanäle informieren.

Weitere kleinere Aktionen wie die Kranzniederlegung mit Totengedenken am Luisenplatz und ein Besuch des Seniorenheims von Schützenkönig Helmut Reicharz, der am Schützenfestsonntag seinen 55. Geburtstag feiert, mit Königin Rosi und Jungschützenkönig Mike Reicharz runden das kleine Festwochenende ab.


Copyright © 2020 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.