• Wir trauern um unseren Ehrenbrudermeister Helmut Haas
4.3/5 Bewertung (3 Stimmen)

Wir trauern um unseren Ehrenbrudermeister Helmut Haas

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen trauert um ihren Ehrenbrudermeister Helmut Haas. Der Sohn des früheren Bürgermeisters und späteren Gemeindedirektors von Büttgen, Wilhelm Haas, ist am 19. Januar 2019 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben. Bis zuletzt ist Helmut Haas ein unermüdlicher Aktivposten im Bruderschaftsleben gewesen und brachte sich an vielen Stellen immer gerne ein. In einer besonnenen und herzlichen Art ging er auf alle Menschen zu. Er sei ein „feiner Kerl“ gewesen, würden wohl die meisten schlicht, aber am besten zutreffend über ihn sagen

Helmut Haas wäre beim diesjährigen Patronatstag der Bruderschaft für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Seit dem Jahr 1958 marschierte er in Frack und Zylinder im Grenadierzug „Freiwild“ mit, zwischen 1969 und 1996 bekleidete er das Amt des Ersten Brudermeisters. Zweifellos sind diese fast 30 Jahre Vorstandsarbeit unter seiner Führung eine prägende Ära gewesen für die Bruderschaft, wie sie sich heute darstellt. In seine Zeit als Brudermeister fielen unter anderem die Gründung des Arbeitskreises Heimatkunde im Jahr 1979, die Wiederbelebung der Tradition des Maibaumaufstellens 1987, die Begründung des Mundartstammtischs und der Mundartmesse Anfang der 1990er Jahre sowie mit dem Bundesköniginnentag 1995 die Ausrichtung der zweitgrößten Veranstaltung im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.
Ebenso war Brudermeister Helmut Haas im Jahr 1984 mitverantwortlich für die Gründung des „Vereins zur Wiederherstellung des historischen Glockengeläutes der Kirchengemeinde St. Aldegundis“. Auf Initiative der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen setzte sich dieser Förderverein damals zum Ziel, das Kirchengeläut mit einer fünften Glocke wieder zu vervollständigen. Bereits zwei Jahre später, am 26. Januar 1986, konnte die neue Sebastianus-Glocke geweiht werden. 

Für die heimatkundliche Schriftenreihe der Bruderschaft verfasste er als Autor die Dokumentation „Büttgen – Zur Stunde Null, 1945“ sowie als Mitautor das Heft „Evangelisches Leben in Büttgen“. Zur Förderung des Heimatbewusstseins engagierte er sich außerdem langjährig als Präsident des Kreisheimatbunds ab dessen Gründung 1989 bis ins Jahr 2005.

Für seine herausragenden Verdienste um das Schützenbrauchtum ist Helmut Haas mit den höchsten Auszeichnungen des Bundes bis hin zum Goldenen Stern zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz bedacht worden. Seine eigene Bruderschaft würdigte ihn mit der Jan-van-Werth-Ehrenplakette 1998 sowie der St.-Sebastianus-Ehrenplakette 2001 und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Auch interessant

Copyright © 2019 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok