St. Sebastianus Schützenbruderschaft         
Büttgen e.V.         

gegr. 1415         

Fahnen hissen als Zeichen von Verbundenheit

| Stefan Reinelt | News

Soziale Distanz ist wohl das Gebot der Stunde. Doch der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen ist es wichtig, dass sie dennoch ihre Nähe zu allen Menschen ausdrückt, die Schutz brauchen oder auch Schutz geben können. Als Zeichen möchte man alle Schützen und Mitbürger aufrufen, ab sofort ihr Zuhause wie zum Schützenfest zu beflaggen. Zum Auftakt wurden am Samstagmorgen an der Pampusschule, dem Stammhaus der Büttger Schützen, die Fahnen der Bruderschaft gehisst.

„Unsere bunten Fahnen drücken Verbundenheit mit allen aus, die täglich dafür Sorge tragen, dass die Räder dessen, was noch geht, sich weiterdrehen können. Sie sollen denen Hoffnung geben, die ungewissin die Zukunft blicken. Sie sollen denjenigen eine willkommene Abwechslung sein, die ausgesundheitlichen Gründen derzeit nicht aus der Wohnung oder aus dem Haus gehen können. Sie sollen die vielen freiwilligen Helfer der Nachbarschaften weiter ermutigen, das Richtige zu tun“, sagt der ZweiteBrudermeister Peter Bayer.

Die gemeinsame Beflaggung im Dorf soll die Hoffnung auf bessere Zeiten ausdrücken und ein wenig über die soziale Isolation hinwegtrösten.

PM20200329 fahnen01


Copyright © 2020 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.